Jens Frahm erhält Europäischen Erfinderpreis 2018 für schnelle MRT in der medizinischen Diagnostik

Das Europäische Patentamt (EPA) würdigt den Göttinger Physiker Jens Frahm vom Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie mit dem Europäischen Erfinderpreis für seine bahnbrechenden Weiterentwicklungen in der Magnetresonanztomografie (MRT). In zwei Schritten ist es ihm und seinem Team gelungen, die MRT um das bis zu 10.000-fache zu beschleunigen und diese Technologie in der klinischen Praxis zu etablieren. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)