Die letzten Meldungen

Was kann der schon, der Virologe?

Berserker im Weißen Kittel.

Konkurrent, Besserwisser oder Überflieger? Vom Kompetenzgerangel der Mediziner um die Coronaweisheit hat keiner was, am wenigsten die Patienten und Ängstlichen. Eine Ehrenrettung des forschenden Experten.

Quelle: FAZ.NET

Coronavirus: Sind wir der Herdenimmunität schon näher?

Etwa zwei Drittel der Bevölkerung werden sich mit dem Coronavirus infizieren, hieß es zu Beginn des Ausbruchs. Doch die Zahl basiert auf einer wackligen Rechnung. Sind wir der Herdenimmunität schon näher?

Quelle: SPIEGEL ONLINE

WHO: China bestätigte Corona-Ausbruch erst auf mehrfache Nachfragen

Der WHO zufolge hat China Details zum ersten Ausbruch von Covid-19 Tage später geliefert als bisher angenommen. US-Präsident Donald Trump könnte sich von der Korrektur bestätigt sehen.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Neuried bei München: Pilotstudie zu neuem Corona-Testverfahren gestartet

In Neuried bei München können sich am Wochenende bis zu 1500 Freiwillige auf das Coronavirus testen lassen. Das Experiment soll auf mögliche Superausbrüche vorbereiten.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus-News am 4. Juli: Die wichtigsten Entwicklungen zu Sars-CoV-2 und Covid-19

Mit einer Großstudie untersucht die WHO mögliche Corona-Medikamente. Dabei haben zwei Präparate die Sterblichkeit bislang nicht reduziert. Ihr Test wird nun ausgesetzt. Der Überblick am 4. Juli.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Warum Corona keine Grippe ist – über die Folgen der Infektion

Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl

Anstecken, ausheilen und fertig? Weit gefehlt. Für viele genesene Covid-19-Patienten ist der Weg zurück in den Alltag schwer und langwierig. Das Virus wütet oft in so vielen Organen, dass Folgeschäden zu befürchten sind. Eine Podcast-Episode über aktuelle Befunde aus der Klinik.

Quelle: FAZ.NET

Coronavirus: Wie breiten sich Aerosole beim Singen aus?

Mehrfach haben sich Chormitglieder mit dem neuen Coronavirus infiziert. Nun liefert eine deutsche Untersuchung über die Ausbreitung von Aerosolen Hinweise, worauf es beim gemeinsamen Musizieren in Pandemie-Zeiten ankommt.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Neue Mutation „infektiöser“ als ursprüngliches Virus

Eine Mutation von Sars-CoV-2 hat sich mittlerweile weltweit durchgesetzt – offenbar ist sie infektiöser als die ursprüngliche Variante aus China. Ob sie auch gefährlicher ist, ist unklar.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Die vereinigten Geisterfahrer von Amerika

Der große Corona-Ausbruch in den USA, Lehren aus der Pandemie in Deutschland und die neuesten Forschungsergebnisse zum Virus: Lesen Sie hier Ihren Wochenüberblick.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Corona-Medikament Remdesivir: Die wichtigsten Fakten zum ersten Medikament

In Europa wurde mit Remdesivir erstmals ein Medikament zur Behandlung von Covid-19 zugelassen. Wem soll es helfen, welche Kritik gibt es und wie viel wird es kosten?

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Nationale Diabetesstrategie: Kleiner Schritt voran, aber insgesamt unzureichend

– Erstmalig Vorgaben für Kinderlebensmittel
– Angestrebte Zuckerreduktion in Softdrinks bleibt unklar
– Die wirksamsten Maßnahmen gegen Übergewicht fehlen

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Nationale Diabetesstrategie „Light“ – eine verpasste Chance für Deutschland?

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft fordert mehr konkrete und verbindliche Maßnahmen der Politik

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt die Verabschiedung der ersten Nationalen Diabetesstrategie heute im Bundestag – doch es ist leider nur eine „Strategie light“ geworden. Wichtige Maßnahmen, die die WHO zu Diabetes empfiehlt, fehlen, andere stehen ohne Bezug nebeneinander. In den Bereichen Prävention, Versorgung, Forschung und Nachwuchsförderung in der Diabetologie ist die Politik hinter ihren Möglichkeiten geblieben.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Ballaststoffreiche Ernährung als Zusatzbehandlung für Arthritis?

Ballaststoffe haben Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmflora. Eine gesunde Darmflora stellt größere Mengen an kurzkettigen Fettsäuren her, die sich positiv auf entzündliche Erkrankungen auswirken. Insbesondere hemmt sie jedoch auch die Produktion eines Proteins namens Zonulin. Dieses Protein ist FAU-Forschern zufolge mit dafür verantwortlich, dass der Darm durchlässig für Stoffe wird, die im Körper Autoimmunreaktionen auslösen. Sie stellten fest, dass sich die Zonulin-Produktion sowohl durch kurzkettige Fettsäuren als auch durch einen Stoff namens Larazotid-Acetat verringern und die Krankheitsaktivität bei Arthritis damit hinauszögern lassen kann.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wenn das Lungenepithel das Immunsystem um Hilfe ruft

Anlässlich der grassierenden Coronavirus-Pandemie findet am Mittwoch, 15. Juli 2020, von 16 bis 17 Uhr deutscher Zeit ein Webseminar der britischen physiologischen Gesellschaft (Physiological Society) statt. Es geht um das Lungenepithel, das ausgebreitet die Fläche eines Tennisplatzes hat und Viren bekämpft, die Lungen- und Atemwegserkrankungen hervorrufen können (Originaltitel: The lung epithelium: The first line of defence against respiratory viruses). Verantwortlich für die Organisation sind Prof. Dr. Mike Althaus vom Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) und eine Fachkollegin der University of St. Andrews/Schottland.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Lichtorgel im Ohr: Erstmals Einsatz von vielkanaligen Cochlea-Implantaten mit Mikro-Leuchtdioden

Meilenstein in der Hörforschung: Forscher*innen der Universitätsmedizin Göttingen sowie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg kombinieren erstmals die Gentherapie in der Hörschnecke mit optischen Cochlea-Implantaten zur optogenetischen Anregung der Hörbahn in Wüstenrennmäusen. Veröffentlicht in EMBO Molecular Medicine.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Auf die Lage kommt es an – auch bei der Immunantwort im Magen-Darm-Trakt

Forscher der Universität Würzburg bilden im Labor den Magen-Darm-Trakt mit Mini-Organen nach. Die Mini-Organe geben Einblicke in die Entzündungsreaktionen, die auch bei Krankheiten wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa eine Rolle spielen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Trendstudie „Fleisch der Zukunft“

Die Studie „Die Zukunft im Blick: Fleisch der Zukunft“, vom Institut für Innovation und Technik gemeinsam mit adelphi consult und dem Ecologic Institut für das Umweltbundesamt (UBA) verfasst, identifiziert sowohl umweltbezogene Chancen als auch Herausforderungen von Fleischalternativen. Pflanzenbasierte Ersatzprodukte, essbare Insekten und In-vitro-Fleisch werden genau unter die Lupe genommen und es wird dargestellt, inwieweit diese zu einem Wandel des Ernährungssystems beitragen können.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wie der Körper Blasenentzündungen abwehrt

Manche Menschen sind gegen Harnwegsinfekte besser geschützt als andere, weil ihr Körper möglicherweise höhere Mengen des Proteins Uromodulin herstellt. Wie der Helfer in der Notdurft funktioniert und was sich daraus für die Behandlung und Prävention der schmerzhaften Entzündungen ableiten lässt, hat nun ein interdisziplinäres Forschungsteam herausgefunden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Entscheidungen treffen: Mit Höchstleistung gegen alte Gewohnheiten

Eine neue Studie des Leibniz-Instituts für Neurobiologie Magdeburg (LIN) zeigt, wie unterschiedlich stark das Gehirn beim Lösen einfacher und schwerer Aufgaben arbeitet. Das Magdeburger Forscherteam um PD Dr. Max Happel und Marina Zempeltzi aus der LIN-Arbeitsgruppe CortXplorer hat entdeckt, dass Nervenzellen von Wüstenrennmäusen verstärkt aktiviert werden, wenn alte Gewohnheiten verworfen werden müssen. Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe von „Communications Biology“ aus dem Springer Nature Verlag erschienen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Marine algae from the Kiel Fjord discovered as a remedy against infections and skin cancer

Using state-of-the-art approaches coupled with bio- and cheminformatics and machine learning, researchers have succeeded in discovering new, bioactive components of the Baltic Sea Baltic Sea seaweed Fucus vesiculosus and its fungal symbiont against infectious bacteria or skin cancer.

Quelle: Sciencedaily

Rising water temperatures could endanger the mating of many fish species

Because fish that are ready to mate and their young are especially sensitive to changes in temperature, in the future up to 60 percent of all species may be forced to leave their traditional spawning areas

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Steigende Wassertemperaturen bedrohen Vermehrung vieler Fischarten

Weil paarungsbereite Fische und ihr Nachwuchs besonders wärmeempfindlich sind, könnten künftig bis zu 60 Prozent aller Arten gezwungen sein, ihre angestammten Laichgebiete zu verlassen

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

BTU-Forscher*innen lernen aus Waldbränden

Im Rahmen des Forschungsprojekts PYROPHOB untersuchen auch Wissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) die Entwicklung verbrannter Waldflächen, um Lösungen für die Walderholung und Waldbrandvermeidung zu entwickeln. Unter der Projektkoordination der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) arbeitet die BTU als eine von acht Partnerinstitutionen in diesem brandenburgischen Forschungsverbund, dessen Name PYROPHOB feuerabweisend bedeutet. So werden die Waldflächen bei Jüterbog und Treuenbrietzen zu Lernorten für Waldökologie, Forstwirtschaft und Gesellschaft.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Amputationen vermeiden

Gliedmaßenerhalt lautet das oberste Gebot im Wundheilungszentrum.
Diabeteszentrum Bad Oeynhausen als „Fußbehandlungseinrichtung DDG“ erneut ausgezeichnet.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Moss protein corrects genetic defects of other plants

Almost all land plants employ an army of molecular editors who correct errors in their genetic information. Together with colleagues from Hanover, Ulm and Kyoto (Japan), researchers from the University of Bonn have now transferred one of these proofreaders from the moss Physcomitrium patens (previously known as Physcomitrella patens) into a flowering plant. Surprisingly, it performs its work there as reliably as in the moss itself. The strategy could be suitable for investigating certain functions of the plant energy metabolism in more detail. It may also be valuable for developing more efficient crops. The study will be published in the journal The Plant Cell.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft