Die letzten Meldungen

4 Fragen zur Immunität: Was steht drin im Corona-Impfpass?

Eine App für mehr Freiheiten? So könnte der grenzüberschreitende Corona-Impfausweis künftig aussehen.

Immun gegen Corona, geht das überhaupt? Der europäische Impfpass ist von der Politik inzwischen fest avisiert, aber es sind einige Fragen offen. Was könnte in einem Immunitätszertifikat stehen, das digital überall abrufbar ist? Vier Fragen, vier Antworten.

Quelle: FAZ.NET

What to do when a mammogram shows swollen lymph nodes in women just vaccinated for COVID

When women undergo breast imaging shortly after receiving a COVID-19 vaccine in the arm, their tests may show swollen lymph nodes in the armpit area. Radiologists say that this is usually a normal finding, and if there are no other concerns, no additional imaging tests are needed unless the lymph nodes remain swollen for more than six weeks after vaccination. The team has published an approach to help avoid delays in both vaccinations and breast cancer screening.

Quelle: Sciencedaily

Artificial microswimmers slow down and accumulate in low-fuel regions

A researcher has discovered that artificial microswimmers accumulate where their speed is minimized, an idea that could have implications for improving the efficacy of targeted cancer therapy.

Quelle: Sciencedaily

Corona: Endlich hat die Debatte über Impfprivilegien eine wissenschaftliche Basis

Endlich hat die Debatte über Impfprivilegien eine wissenschaftliche Basis, die Qual der Zahl – und das Neueste aus der Forschung: unser Corona-Wochenüberblick.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

50 Jahre Herzmedizin: Jubiläum der „Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG)“

Vor 50 Jahren wurde die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG) in Frankfurt am Main gegründet.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Leibniz-Innovationshof entsteht als „Schaufenster der Bioökonomie“ mit rund 20 Partnern in Groß Kreutz, Brandenburg

Ein bundesweit einzigartiger Modellbetrieb für nachhaltige Bioökonomie mit Landwirtschaft und Bioraffinerie ist das Ziel des „Leibniz-Innovationshofs für nachhaltige Bioökonomie“. Standort des mit 25 Millionen Euro vom Land Brandenburg geförderten Leuchtturmprojekts wird die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung e.V. (LVAT) in Groß Kreutz sein. Zum virtuellen Auftakt des Projektes am 24. und 25. Feb. 2021 lud das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) Vertreter*innen aus 13 Leibniz-Institutionen, 5 Hochschulen sowie dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) ein.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

How insects detect color

The exquisite capability of insects to detect color and to distinguish for instance flowers is crucial for the function of many ecosystems. However, scientists still do not know how the complex task of color vision is accomplished by the tiny brain of insects. A team around Dr. Christopher Schnaitmann and Prof. Dr. Dierk Reiff at the Institute of Biology I in the Faculty of Biology at the University of Freiburg has now presented new insights in the scientific journal Current Biology.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wie Insekten Farben sehen

Insekten und ihre hochentwickelte Fähigkeit Farben zu sehen und zum Beispiel Blüten unterscheiden zu können, sind von zentraler Bedeutung für die Funktion vieler Ökosysteme. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wissen jedoch noch nicht, wie die komplexe Sinnesleistung „Farbensehen“ in dem kleinen Gehirn der Insekten zustande kommt. Ein Team um Dr. Christopher Schnaitmann und Prof. Dr. Dierk Reiff am Institut Biologie I der Fakultät für Biologie der Universität Freiburg stellt jetzt neue Erkenntnisse in der Zeitschrift „Current Biology“ vor.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

70 Prozent weniger Darmkrebs-Todesfälle nach Vorsorge-Darmspiegelung

Um die Wirksamkeit der Vorsorge-Darmspiegelungen in Deutschland möglichst genau zu beurteilen, haben Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums gemeinsam mit dem Krebsregister des Saarlands über 17 Jahre hinweg mehr als 9000 Studienteilnehmer beobachtet. Das Resultat, auf das die Wissenschaftler nun anlässlich des Damkrebsmonats März hinweisen: Bei Personen, die eine Vorsorge-Darmspiegelung in Anspruch genommen hatten, traten nahezu 60 Prozent weniger Darmkrebs-Neuerkrankungen auf als bei Teilnehmern, die auf die Untersuchung verzichtet hatten. Das Risiko, an Darmkrebs zu versterben, lag in der Screening-Gruppe sogar um 70 Prozent niedriger.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Lothar Wieler zu Corona: »Wir sehen aktuell deutliche Signale einer Trendumkehr«

Die Impfkampagnen zeigen erste Wirkungen, die Zahl der Infektionen bei Hochbetagten sinkt. Trotzdem warnt RKI-Chef Lothar Wieler: Vor allem bei jungen Menschen steigen die Infektionszahlen, es droht eine dritte Welle.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Vogelgrippe H5N8 im Menschen: »Wir sollten die Situation ernst nehmen, sie aber auch nicht überbewerten«

In Russland wurden erste Fälle des Vogelgrippe-Erregers H5N8 im Menschen bekannt. Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, erklärt, warum ihn das kaum überrascht hat.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Corona: Jens Spahn und Lothar Wieler zur Entwicklung in der Corona-Lage – Livestream

Stagnierende, hohe Infektionszahlen, Ausbreitung der Mutationen: Über die aktuelle Lage informieren Gesundheitsminister Spahn und RKI-Präsident Wieler.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Weißt du, wie viel Sternlein stehen?

Ein Physik-Forschungsteam um Dr. Jan Vogelsang von der Universität Regensburg hat eine neuartige Methode zum Zählen von Molekülen entwickelt. Darüber berichten die Wissenschaftler*innen nun in der renommierten Fachzeitschrift Nature Communications.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Naturhistorisches Museum Wien und WWF Österreich gemeinsam für den Artenschutz

Der 3. März steht ganz im Zeichen des Artenschutzes. Denn mit dem von den Vereinten Nationen initiierten Tag des Artenschutzes (World Wildlife Day) soll zum einen das öffentliche Bewusstsein für dieses Thema in den Vordergrund gerückt, zum anderen an die Unterzeichnung des Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES (engl. Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) am 3. März 1973 erinnert werden.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Was Muskeln richtig wachsen lässt

Drei oszillierend hergestellte Proteine bewirken, dass aus den Stammzellen der Muskeln kontrolliert neue Muskelzellen hervorgehen. Wie dieser Prozess im Detail erfolgt, berichtet ein Team um die MDC-Forscherin Carmen Birchmeier jetzt in der Fachzeitschrift „Nature Communications“.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Retroviruses are re-writing the koala genome and causing cancer

Koalas are facing multiple environmental and health issues which threaten their survival. Along with habitat loss – accelerated by last year’s devastating bush fires – domestic dog attacks and road accidents, they suffer from deadly chlamydial infections and extremely high frequency of cancer. An international team of scientists led by the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research (Leibniz-IZW) now demonstrate that a retrovirus invading the koala germline explains the high frequency of koala cancer. The results are reported in the journal Nature Communications.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Retroviren schreiben das Koala-Genom um und verursachen Krebs

Koalas sind mit zahlreichen Umwelt- und Gesundheitsproblemen konfrontiert, die ihr Überleben bedrohen. Neben Verkehrsunfällen, Hundeangriffen und dem Verlust ihres Lebensraums – wie letztes Jahr durch Buschbrände – leiden sie auch unter tödlichen Chlamydien-Infektionen und extrem hohen Häufigkeiten von Krebserkrankungen. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) konnte nun zeigen, dass ein bestimmtes Retrovirus, welches in die Keimbahn der Koalas eindringt, die hohe Häufigkeit an Krebserkrankungen verursacht. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Wie schnell kommen Extradosen gegen die Varianten?

Ein Arbeiter in der Impfstoffproduktionsanlage von Biontech in Marburg. Das Unternehmen arbeitet an Auffrischungsimpfungen gegen Virusmutationen.

Die Impfstoffentwickler bereiten sich auf neue Virusvarianten vor. Eine dritte Injektion zur Auffrischung könnte nötig sein. Noch aber müssen erst die Zulassungsbehörden den Wechsel des Impfstoffs möglich machen.

Quelle: FAZ.NET

Sulfur metabolism may have paved the way for evolution of multicellularity

When the slime mold Dictyostelium discoideum runs out of food, sulfur limitation drives its development from a unicellular to a multicellular organism. Researchers now present the nutrient signaling pathways in this early eukaryote in great detail. Their results show how metabolism may have played a crucial role in the origins of multicellularity. Moreover, the findings also have therapeutic implications for more complex organisms such as humans. Targeting sulfur metabolism in cancer cells may enhance anti-tumor immunity.

Quelle: Sciencedaily

Covornavirus: Intensivmediziner fordern Lockdown bis Anfang April

Die Shutdown-Maßnahmen zu früh aufzuheben, würde zu einer heftigen dritten Covid-19-Welle auf den Intensivstationen führen, warnen Fachleute. Spielraum für schnelle Lockerungen gibt es demnach kaum.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Coronavirus: Neue Mutation in New York beunruhigt Wissenschaft

In New York breitet sich seit November eine neue Corona-Variante aus. Sie hat besorgniserregende Parallelen mit der Variante, die zuerst in Südafrika entdeckt wurde.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Auf zu neuen Ufern: Vom Paraná-Fluss an die Elbe

Mit Sehpigment-Proteinen, die bei Buntbarschen im Fluss Paraná vorkommen, hat sich Dr. Thomaz Fabrin in den letzten Jahren an der Universität von Maringá im Süden Brasiliens beschäftigt. Nun hat es den Biologen durch ein Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung ans Magdeburger Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) verschlagen. Hier bekommt er die Möglichkeit, diese lichtempfindlichen Proteine in Nervenzellen einzuschleusen und neuronale Schaltkreise mit Hilfe von Licht zu steuern.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Corona: Chef der Impfkommission warnt vor »Vergabe von Impfungen nach Gutsherrenart«

Seit Mittwoch können auch Lehrerinnen und Erzieher vorrangig gegen Covid geimpft werden. Sie zu priorisieren, widerspreche wissenschaftlichen Kriterien, moniert der Chef der Impfkommission.

Quelle: SPIEGEL ONLINE

64 human genomes as new reference for global genetic diversity

Exactly 20 years after the successful completion of the „Human Genome Project“, an international group of researchers, the Human Genome Structural Variation Consortium (HGSVC), has now sequenced 64 human genomes at high resolution. This reference data includes individuals from around the world, better capturing the genetic diversity of the human species. Among other applications, the work enables population-specific studies on genetic predispositions to human diseases as well as the discovery of more complex forms of genetic variation, as the 65 authors report in the current issue of the scientific journal Science.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

64 menschliche Genome als neue Referenz für die globale genetische Vielfalt

Eine internationale Forschungsgruppe, das „Human Genome Structural Variation Consortium (HGSVC), hat 64 menschliche Genome hochauflösend sequenziert. Zur Erfassung der genetischen Vielfalt der menschlichen Spezies wurden dafür Individuen aus der ganzen Welt einbezogen. Diese neuen Referenzdaten ermöglichen unter anderem bevölkerungsspezifische Studien zu genetischen Prädispositionen für menschliche Krankheiten sowie die Entdeckung komplexerer Formen genetischer Variationen, wie die 65 Autorinnen und Autoren in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Science berichten.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft