Die letzten Meldungen

New way to target cancer’s diversity and evolution

Scientists have revealed close-up details of a vital molecule involved in the mix and match of genetic information within cells — opening up the potential to target proteins of this family to combat cancer’s diversity and evolution.

Quelle: Sciencedaily

Tiny bubbles in our body could fight cancer better than chemo

Healthy cells in our body release nano-sized bubbles that transfer genetic material such as DNA and RNA to other cells. It’s your DNA that stores the important information necessary for RNA to produce proteins and make sure they act accordingly. These bubbly extracellular vesicles could become mini treatment transporters, carrying a combination of therapeutic drugs and genes that target cancer cells and kill them, according to new research from Michigan State University and Stanford University.

Quelle: Sciencedaily

B cells linked to immunotherapy for melanoma

Immunotherapy uses our body’s own immune system to fight cancer. Many current immunotherapies focus on T cells, but new research shows that another type of cell, B cells, might also play an important part in immunotherapies for cancer.

Quelle: Sciencedaily

Cancer cells prefer a ‚comfort cruise,‘ follow predictable paths of least resistance

New research from biomedical engineers reveals that while cancer cells move quickly in metastasis, they’re rather lazy in which paths they choose — opting to move through wider, easier to navigate spaces rather than smaller, confined spaces to reduce energy requirements during movement.

Quelle: Sciencedaily

Same but different: Unique cancer traits key to targeted therapies

Researchers have discovered that the key to personalized therapies for some types of lung cancers may be to focus on their differences, not their similarities.

Quelle: Sciencedaily

Breaking the ’stalemate‘ in the most common soft tissue sarcoma in children

Rhabdomyosarcoma is the most common soft tissue sarcoma in children. A phase II clinical trial is the first to show improved outcomes in rhabdomyosarcoma in 45 years.

Quelle: Sciencedaily

Medizininformatik-Initiative zieht positive Zwischenbilanz

3. Jahresversammlung in Dortmund zeigt Best Practice im Infrastrukturaufbau und Datenaustausch – Meilensteine der bundesweiten Standardisierung erreicht

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Toxoplasmose-Erreger: Recyclingmechanismus stellt Vermehrung des Parasits Toxoplasma gondii sicher

LMU-Mikrobiologen haben einen speziellen Recyclingmechanismus gefunden, mit dem der Parasit Toxoplasma gondii seine Vermehrung sicherstellt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

DGE: Erbliche und erworbene Fettstoffwechselstörung: Neue Leitlinie setzt auf noch niedrigere LDL-Zielwerte

Fettstoffwechselstörungen sind eine Hauptursache für Atherosklerose mit den möglichen Folgen Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gefäßverschluss in den Beinen. Wenn erhöhte Blutfette in der Familie liegen, also erblich bedingt sind, ist die Gefahr groß, schon in jungen Jahren kardiovaskuläre Ereignisse zu erleiden. Diese Hochrisikopatienten müssen früh erkannt und therapiert werden. Eine neue europäische Lipid-Leitlinie empfiehlt diesen und anderen Patientengruppen nun noch niedrigere Zielwerte beim LDL-Cholesterin als bisher. Welche Konsequenzen sich aus der neuen Leitlinie für die Therapie ergeben, diskutierten Experten auf einer Pressekonferenz am 12. September 2019 in Berlin.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Erste weltweit durchgeführte Studie zur Behandlung der Frühgeborenenretinopathie mit VEGF-Inhibitoren veröffentlicht

Im Rahmen einer internationalen Kollaboration untersuchte eine von der Firma Novartis gesponserte Studie die Wirksamkeit des VEGF-Inhibitors Ranibizumab (Lucentis®) bei der Therapie der Frühgeborenenretinopathie. Die Frühgeborenenretinopathie stellt nach wie vor eine der häufigsten Erblindungsursachen bei Kindern weltweit dar.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Die wenigsten Menschen leben herzgesund

Forscher aus dem Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz Würzburg (DZHI) und dem Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie (IKE-B) haben belegt, dass sich die typischen kardiovaskulären Risikofaktoren unterschiedlich auf die Herzfunktion auswirken können. Frauen scheinen anfälliger für Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte zu sein. Am gefährlichsten für den Herzmuskel, für den weiblichen und den männlichen, zeigte sich Übergewicht. Das weibliche Herz scheint zwar empfindlicher gegenüber kardiovaskulären Risikofaktoren zu sein, Frauen wiesen diese aber seltener auf. Generell hatten überraschend viele Menschen im mittleren Alter mindestens einen kardiovaskulären Risikofaktor.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

25 Jahre Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin: Zugang zur Palliativversorgung muss allen offenstehen

„25 Jahre und kein bisschen leise“ – unter diesem Motto feierten rund 200 Gäste im Berliner Museum für Kommunikation das 25-jährige Bestehen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP): Am 2. Juli 1994 von 14 Personen in Köln gegründet, zählt die DGP heute über 6.000 Mitglieder: Ärztinnen und Ärzte, Pflegende und in der Palliativversorgung Tätige aus weiteren beteiligten Berufsgruppen. Die wissenschaftliche Fachgesellschaft setzt sich an diversen Schnittstellen dafür ein, schwerkranken und sterbenden Menschen unabhängig von ihrer Grunderkrankung, ihrem Alter und ihren Lebensumständen den Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Palliativ- und Hospizversorgung zu öffnen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Von Telemedizin bis Schwindeldiagnostik | 103. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte

Endoskopische Mittelohrchirurgie, Telemedizin in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde oder Schwindeldiagnostik in der Praxis – dies sind nur drei der aktuellen Themen, die die Fachexpert*innen bei der 103. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte diskutieren werden. Unter der Leitung von Professor Thomas Hoffmann, dem Ärztlichen Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie des Universitätsklinikums Ulm, findet die Veranstaltung von Freitag, 20. September, bis Samstag, 21. September, im Stadthaus Ulm statt.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Lebenswerter Alltag trotz Krebs | Universitätsklinikum Ulm veranstaltet 12. Krebsaktionstag

Die Diagnose Krebs ist für jeden ein Schock. Oft werden Patient*innen und deren Angehörige komplett aus dem Alltag und aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Wie Betroffene am besten mit den Herausforderungen der Erkrankung umgehen, erfahren sie beim 12. Krebsaktionstag der Medizinisch-Onkologischen Tagesklinik (MOT) der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Ulm. Auch Angehörige und Interessierte sind am Freitag, 20. September 2019 herzlich eingeladen, sich von 10.00 bis 16.30 Uhr bei kostenfreien Vorträgen, Workshops und vielem mehr über das Leben mit Krebs zu informieren und auszutauschen.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Role of nuclear glycogen in non-small cell lung cancers

Researchers have made a breakthrough discovery that solves a mystery long forgotten by science and have identified a potentially novel avenue in pre-clinical models to treat non-small cell lung cancers.

Quelle: Sciencedaily

How breast cancer uses exosomes to metastasize to the brain

In breast cancer, metastases to the brain often spell a death sentence; many women survive for less than a year after diagnosis. A new study reveals how the cancer is able to cross the blood-brain-barrier: by sending out exosomes that hijack the natural cell process of transcytosis, tricking the cells in the BBB into taking them up. The researchers now hope to identify therapeutic targets that could stop brain metastases from happening.

Quelle: Sciencedaily

Molecular biologists reveal new insights into tumor progression

A research team has identified a new circular RNA (ribonucleic acid) that increases tumor activity in soft tissue and connective tissue tumors. It’s a discovery that may help improve how cancer is identified and treated.

Quelle: Sciencedaily

Patients diagnosed with cancer after skipping appointment more likely to die within a year

Cancer patients who miss an urgent referral appointment for their symptoms are 12% more likely to die within 12 months of diagnosis, a major new study has found. The authors of the study say that more support is needed for patients at risk of non-attendance.

Quelle: Sciencedaily

Scientists discover new breakthrough in cancer hair-loss treatment

Researchers have discovered a new strategy for how to protect hair follicles from chemotherapy, which could lead to new treatments that prevent chemotherapy-induced hair loss — arguably one of the most psychologically distressing side effects of modern cancer therapy.

Quelle: Sciencedaily

Alpine Ökosysteme im Klimawandel: Auf den Boden kommt es an

Die Alpenflora verändert sich rasant mit dem Klimawandel. Die Böden sind ein entscheidender, jedoch weitgehend unerforschter Faktor. Sie speichern die grössten CO2-Mengen. Wie sich alpine Böden in einer wärmeren Zukunft ändern, ist jedoch weitgehend unbekannt, betonen Forschende der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL im Fachjournal «Science».

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Auch Ratten spielen Verstecken

Studie in Science zeigt: Ratten wechseln zwischen verschiedenen Rollen

Sperrfrist: Donnerstag, 12.9.2019, 20 Uhr

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Positionspapier des Demenznetzwerks Fürth unterzeichnet – WLH von Beginn an mit wesentlichen Beiträgen beteiligt

In feierlicher Umgebung, im großen Sitzungssaal des Fürther Rathauses, wurde von über 20 Organisationen und Institutionen getragen, das gemeinsame Positionspapier des Demenznetzwerkes Fürth „Zum Umgang mit Menschen mit Demenz und deren Angehörigen in Fürth“ unterzeichnet.

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Tag der Patientensicherheit: Zu jeder Zeit die richtigen Medikamente

Sicherheitskultur auf allen Ebenen: Im Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, achtet Stationsapothekerin Ilona Janzen auf Dosierung, Wechsel- und Nebenwirkungen und unterstützt die Ärzte bei der Aufstellung einer optimalen Arzneimitteltherapie.

17. September: Internationaler Tag der Patientensicherheit

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft

Lebensmittel im Blickpunkt: Fruchtsäfte nur sehr selten belastet

Ob Apfel, Orange oder Kirsch: Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Schwermetalle werden kaum gefunden

Quelle: IDW Informationsdienst Wissenschaft