Quantum Tunnelling to the Origin and Evolution of Life

Quantum tunnelling is a phenomenon which becomes relevant at the nanoscale and below. It is a paradox from the classical point of view as it enables elementary particles and atoms to permeate an energetic barrier without the need for sufficient energy to overcome it. Tunnelling is being of vital imp

[ read more ]

Quantum Teleportation and Von Neumann Entropy

From the aspect of the quantum information theories, various quantum entropies are possibly computed at each stage, which ensures the emergence of the entangled states in the intermediate step. If a single qubit quantum teleportation is near the computational basis, the quantum measurement is domina

[ read more ]

Variation in cancer risk among tissues can be explained by the number of stem cell divisions

Tomasetti and Vogelstein show that the lifetime risk of cancers of many different types is strongly correlated with the total number of divisions of the normal self-renewing cells maintaining that tissue’s homeostasis. These results suggest that only a third of the variation in cancer risk among t

[ read more ]

About metabolism of a carcinoma cell

Most cancer cells utilize aerobic glycolysis irrespective of their tissue of origin. The alteration from oxidative phosphorylation to glycolysis – called the Warburg effect – is an universal phenomen and has now become a diagnostic tool for cancer detection. Warburg O, Posener K, Negelein E.

[ read more ]

Mitochondria and the evolutionary roots of cancer

Cancer is a group of almost 200 diseases that involve variety of changes in cell structure, morphology, and physiology. Cancer phenotype is underlying several alterations in cellular dynamics with three most critical features, which includes self-sufficiency in growth signals and insensitivity to in

[ read more ]

Quantum entanglement between the electron clouds of nucleic acids in DNA

Rieper, Anders and Vedral modelled the electron clouds of nucleic acids in a single strand of DNA as a chain of coupled quantum harmonic oscillators with dipole-dipole interaction between nearest neighbours. As a main result, the entanglement contained in the chain coincides with the binding energy

[ read more ]

A Mitochondrial Paradigm of Metabolic and Degenerative Diseases, Aging, and Cancer: A Dawn for Evolutionary Medicine

Progressive increase in mtDNA 3243A>G heteroplasmy causes abrupt transcriptional reprogramming Wallace hypothesized mitochondrial dysfunction as a central role in a wide range of age-related disorders and various forms of cancer. Steadily rising increases in mitochondrial DNA mutations cause abr

[ read more ]

A new theory of the origin of cancer: quantum coherent entanglement, centrioles, mitosis, and differentiation

Low non-specific, low intensity laser illumination (635, 670 or 830 nm) apparently enhances centriole replication and promotes cell division, what is the opposite of a desired cancer therapy. In the contrary, centrioles are sensitive to coherent light. Then higher intensity laser illumination - stil

[ read more ]

Wholeness and implicate order: “Deep” quantum chemistry and cell consciousness: quantum chemistry controls genes and biochemistry to give cells and higher organism’s consciousness and complex behavior

Bohm used the term ‘holomovement’ which is an unbroken and undivided totality and carries an implicate order which is he totality of an order including both the manifested and non-manifested aspects of the order. Non-local quantum phenomena reside in a subtler level than quantum level that is th

[ read more ]

Implications of quantum metabolism and natural selection for the origin of cancer cells and tumor progression

Energy transfer in material solids is driven primarily by differences in intensive thermodynamic quantities such as pressure and temperature. The crucial observation  in quantum-theoretical models was the consideration of the heat capacity as associated with the vibrations of atoms in a crystalline

[ read more ]

Wir über uns

Dr. Norbert Wrobel

Dr. Norbert Wrobel

Norbert Wrobel:

Obwohl die Quantenphysik vor mehr als hundert Jahren Gestalt angenommen hatte, setzte sich im Menschenbild eine mechanistische Vorstellung durch. So entwickelte der Mediziner Fritz Kahn ein Konzept in Anlehnung an die damals vorherherrschende Vorstellung der Physik, wonach ein Mensch nach rein mechanistischen Prinzipien funktioniert: „Der Mensch als Industriepalast“ . Die neue Physik konnte sich zunächst im medizinischen Denken nicht durchsetzen. Mechanistische Vorstellungen in der Funktionsweise eines Menschen halten bis zum heutigen Tag an. Pioniere der Quantenphysik wie Planck, Einstein, Schrödinger wie auch später Feynman zeigten sich der neuen Physik gegenüber wenig aufgeschlossen und behinderten damit ihre Weiterentwicklung. Auch Mitte des letzten Jahrhunderts hatten Vordenker, wie Carl Friedrich von Weizsäcker, mit Ihren Ideen praktisch keine Chance, gehört zu werden. Das radikal Neue, nämlich „Information“ könnte etwas Elementares sein, überforderte bei weitem die Vorstellungskraft der Menschen. Nur sehr langsam vollzog sich schließlich ein Wandel im medizinischen Denken, wie es die Erklärungsversuche zu den Placebo- bzw. Nocebo-Effekten oder der Wechselwirkung von Spiegelneuronen gezeigt haben.

Aufgrund des gesellschaftlichen Wandels, der immer mehr ältere Menschen hervorbringt (Demografischer Wandel), werden die medizinischen Einrichtungen mit neuen, unbekannten und komplexen Problemkonstellationen konfrontiert, etwa: Was ist eine Vielfacherkrankung (Multimorbidität), gibt es besondere Behandlungsgrundsätze, wenn viele Medikamente (Multimedikation) gleichzeitig eingesetzt werden, oder hat der psychosoziale und biografische Hintergrund eine besondere Relevanz für Therapieentscheidungen? Bei dem Versuch, Probleme zu lösen, entstehen ganz automatisch neue Fragen, etwa: Stellt die „Alterung“ nicht eine Verbindung mit der Zeit als eine physikalische Dimension her? Oder wie konnte sich ein Mensch mit Bewusstsein entwickeln und autark in einem problematischen Umfeld überleben? Völlig überraschend war die Erkenntnis in physikalischer Hinsicht, wonach Leben überhaupt nur fern des thermodynamischen Gleichgewichts möglich ist, allerdings anders als gedacht: Es entwickelt sich keineswegs deterministisch, sondern organisiert sich selbst und ist chaotisch. Und inmitten des Chaos kann sich immer wieder stabile Ordnung einstellen. Immer mehr stellte sich heraus, Leben funktioniert nicht nach reduktionistischen und deterministischen Prinzipien, sondern relational und zufällig. Und weiter: Ist Materie tatsächlich das, wofür wir sie halten? Gibt es etwas noch Kleineres als Elementarteilchen? Die gewonnenen Erkenntnisse lassen nur einen Schluss zu: Die physikalisch-mechanistische Denkweise hat ausgedient und die neue, die Quanten-Physik ist besser geeignet, die Lebensrealität begreifbar zu machen. Der Physiker Boltzmann hat mit seinen Untersuchungen zur Entropie in Zusammenhang mit physikalischen Phänomenen den richtigen Weg aufgezeigt: Das „Neue“ für ihn war Information, die er nicht wissen konnte. Die Theorie, die Quanteninformations-Theorie, die sich nachfolgend entwickelte, stellte alles bisher Bekannte auf den Kopf: Ein Elementarteilchen kann tatsächlich aus „Nichts“ entstehen oder Informationsübertragung kann schneller als Lichtgeschwindigkeit sein.
Als Mediziner habe ich mir deshalb vorgenommen, mich von der alten mechanistischen Denkweise zu lösen, um herauszufinden, was tatsächlich „die Welt in ihrem Innersten zusammenhält“. Ich bin davon überzeugt, dass der „Mensch von heute“ als ein sich selbstorganisierendes, dissipatives Nichtgleichgewichtssystem aufgefasst werden kann und nach den gleichen Prinzipien funktioniert, wie die 4-dimensionale Welt erzeugt wird, in der wir leben: durch elementare Information und reinem Zufall.

Norbert Wrobel

Norbert Wrobel, in Berlin lebend, studierte Medizin und approbierte sich 1984 als Arzt. In einer breit angelegten universitären Grundausbildung an der FU Berlin spezialisierte er sich nachfolgend in den Bereichen Innere Medizin und Intensiv- und Notfallmedizin, später noch in der Altersmedizin, und ist seitdem in der stationären Krankenversorgung aktiv. Wegen des gesellschaftlichen Wandels, der immer mehr ältere Menschen hervorbringt, werden Mediziner konsekutiv mit neuen, unbekannten und komplexen Problemkonstellationen konfrontiert. Diese unterliegen allerdings bis heute einer veralteten mechanistisch-physikalischen Denkweise, die sich vor mehr als hundert Jahren entwickelt hat. Norbert Wrobel hat sich deshalb vorgenommen, sich von dieser Denkweise zu lösen, um zu erforschen, was tatsächlich „die Welt in ihrem Innersten zusammenhält“.

Email: norbert-wrobel(at)xonl.de

Klaus-Dieter Sedlacek

Klaus-Dieter Sedlacek

Klaus-Dieter Sedlacek:

Der Naturwissenschaftler Dipl.-Math. Klaus-Dieter Sedlacek, Jahrgang 1948, studierte neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach dem Studienabschluss im Jahr 1975 und einigen Jahren Berufspraxis gründete er eine eigene Firma, die sich mit der Entwicklung von Anwendungssoftware beschäftigte. In seiner zweiten Lebenshälfte widmet er sich nun  privaten Forschungsvorhaben. Er hat sich die Aufgabe gestellt, die Physik von Information, Bedeutung und Bewusstsein näher zu erforschen sowie im Rahmen der Forschungsgruppe medizinische Forschungsergebnisse auf eine quantenphysikalische Basis zu stellen.

Email: klaus-sedlacek(at)xonl.de

Heidi Sedlacek:

Heidi Sedlacek

Heidi Sedlacek

Aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung hat Heidi Sedlacek die Sparte Öffentlichkeitsarbeit für die Forschungsgruppe inne.

Email: oeffentlichkeitsarbeit(at)xonl.de

 

Cancer news

Deadly heart rhythm halted by noninvasive radiation therapy

14. Dez. 2017

Radiation therapy often is used to treat cancer patients. Now, doctors have shown that radiation therapy — aimed directly at the heart — can be used to treat patients with a life-threatening heart rhythm. They treated five patients with irregular heart rhythms, called ventricular tachycardia, who had not responded to standard treatments. The therapy resulted in a dramatic reduction in the number of ventricular tachycardia episodes. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

CT scans of Egyptian mummies reveal oldest known cases of breast cancer and multiple myeloma

14. Dez. 2017

An international team has discovered the world’s oldest known cases of breast cancer and multiple myeloma (a type of bone marrow cancer). The discoveries were made by conducting CT scans of two mummies found in the pharaonic necropolis of Qubbet el-Hawa in Aswan, Egypt. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Frequent sun exposure may cue gene fusion found in skin cancer

14. Dez. 2017

Researchers have determined that a particular fusion gene has a tendency to be found in cutaneous squamous cell carcinoma (cSCC) lesions on skin exposed frequently to the sun. The fusion gene is unique to cSCC and appears to be related to frequent sun exposure. It is believed that the work will open doors to a new form of personalized cSCC treatment. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

What keeps stem cells in their undifferentiated state?

13. Dez. 2017

A special cluster of proteins helps unwind DNA during cell division and plays a key role in keeping stem cells in their immature state, scientists have discovered. This study also points to a better understanding of how cancer cells manage to sustain rapid cell division without triggering cell death. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

A metallopeptide targets and disrupts mitochondrial function in breast cancer stem cells

13. Dez. 2017

Killing malignant mitochondria is one of the most promising approaches in the development of new anticancer drugs. Scientists have now synthesized a copper-containing peptide that is readily taken up by mitochondria in breast cancer stem cells, where it effectively induces apoptosis. The study also highlights the powerful therapeutic potential of the metallopeptides. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Male virgins can still acquire HPV, study finds

13. Dez. 2017

Men who have never engaged in sexual intercourse are still at risk for acquiring HPV, according to a new study. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Scientists develop new artificial ovary prototype

13. Dez. 2017

Researchers have taken important steps towards creating transplantable artificial ovaries. Once successful, these could be of value to women struggling with infertility or cancer patients who cannot conceive after undergoing radiation or chemotherapy. The research team has identified a protein formulation that closely resembles the structure and rigidity of the natural tissue lining a woman’s ovaries. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Important new aspects are revealed about the control of cell division

12. Dez. 2017

Experts have published a new study on the mechanisms that regulate cell division and guarantee the correct distribution of chromosomes during this process. In particular, they especially highlight the fundamental role that an organelle, specifically the nucleolus, plays in the coordination of these processes. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Closing in on advanced prostate cancer

12. Dez. 2017

Medical researchers have discovered a new avenue through which to attack prostrate cancer cells that have developed drug-resistance. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Simple test can diagnose two cancer types

12. Dez. 2017

A blood test using infrared spectroscopy can be used to diagnose two types of cancer, lymphoma and melanoma, according to a new study. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Cancer imaging aid developed from horse chestnuts

12. Dez. 2017

Cancer imaging can be simplified by a photonic process utilizing molecules derived from horse chestnuts, research shows. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Cancer-protecting enzyme is ‚also promoting its growth‘

12. Dez. 2017

The NEIL3 enzyme has long been known to repair ‘day-to-day’ oxidative damage to DNA that is implicated in diseases of ageing, including dementia and cancer. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Faster, more accurate cancer detection using nanoparticles

12. Dez. 2017

Using light-emitting nanoparticles, scientists have invented a highly effective method to detect tiny tumors and track their spread, potentially leading to earlier cancer detection and more precise treatment. The technology could improve patient cure rates and survival times. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Enhancing chemotherapy’s efficiency against leukemia

12. Dez. 2017

Researchers have found a mechanism through which certain types of leukemia resist chemotherapy, revealing novel molecular targets to improve this therapy’s efficiency. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Medical marijuana for children with cancer? What providers think

12. Dez. 2017

Most providers willing to consider medical marijuana use in children with cancer, but those with legal eligibility to certify are less likely to approve. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Drug suppresses spread of breast cancer caused by stem-like cells

12. Dez. 2017

Rare stem-like tumor cells play a critical role in the spread of breast cancer, but a vulnerability in the pathway that powers them offers a strategy to target these cells using existing drugs before metastatic disease occurs, report researchers. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Turning pathogens against each other to prevent drug resistance

11. Dez. 2017

Limiting a much-needed resource could pit pathogens against one another and prevent the emergence of drug resistance. New research demonstrates that harnessing competition among pathogens inside a patient could extend the life of existing drugs where resistance is already present and prevent resistance to new drugs from emerging. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Veranstaltungen

12. Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

20. Nov. 2017

Der diesjährige Schwerpunkt des Kongresses liegt auf den Themen Trauma und Tumor in der Wirbelsäulenchirurgie. Wichtige wissenschaftliche Beiträge zu Tumorerkrankungen, degenerativen Erkrankungen, entzündlichen und metabolischen Erkrankungen, Verletzungen und Deformitäten aber auch zu innovativen Techniken erwarten die Besucherinnen und Besucher. Dabei steht ein fächerübergreifender Ansatz im Vordergrund, denn auch auf dem Gebiet der Wirbelsäulenheilkunde gilt es, Bewährtes zu erhalten und gleichzeitig neuen Behandlungsmethoden gegenüber offen zu sein. Dass die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft diesen Anspruch ernst nimmt, zeigt auch die Zentren-Zertifizierung, die in diesem Jahr gestartet wurde. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

Akademievorlesung "Willkommen in Utopia." | 16.11.2017 18:00 Uhr – 20:00 Uhr

01. Nov. 2017

Mit der Akademievorlesung zieht die Interdisziplinare Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht“ 16 Jahre nach ihrer Gründung Bilanz anlässlich eines heute wie damals höchst umstrittenen und viel diskutierten Forschungsbereichs. In Expertenbeiträgen und Podiumsdiskussionen werden die Gentechnologien dabei sowohl in ihrer historischen und zukünftigen Entwicklung als auch in ihrer aktuellen gesellschafts- und forschungspolitischen Relevanz eingeordnet. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

Akademievorlesung "Wie werden Gentechnologien kontrolliert?" | 09.11.2017 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

01. Nov. 2017

Mit der Akademievorlesung zieht die Interdisziplinare Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht“ 16 Jahre nach ihrer Gründung Bilanz anlässlich eines heute wie damals höchst umstrittenen und viel diskutierten Forschungsbereichs. In Expertenbeiträgen und Podiumsdiskussionen werden die Gentechnologien dabei sowohl in ihrer historischen und zukünftigen Entwicklung als auch in ihrer aktuellen gesellschafts- und forschungspolitischen Relevanz eingeordnet. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

Akademievorlesung "Gentechnologien damals, heute und morgen" | 02.11.2017 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

01. Nov. 2017

Mit der Akademievorlesung zieht die Interdisziplinare Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht“ 16 Jahre nach ihrer Gründung Bilanz anlässlich eines heute wie damals höchst umstrittenen und viel diskutierten Forschungsbereichs. In Expertenbeiträgen und Podiumsdiskussionen werden die Gentechnologien dabei sowohl in ihrer historischen und zukünftigen Entwicklung als auch in ihrer aktuellen gesellschafts- und forschungspolitischen Relevanz eingeordnet. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

Air Pollution and Health: New Research Perspectives for a Growing Global Crisis

01. Nov. 2017

Joint symposium by the Academy of Science of South Africa and the Leopoldina (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

6. Morbi-RSA Symposium

01. Nov. 2017

Eigentlich soll der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich – kurz: Morbi-RSA – den Finanzausgleich zwischen den gesetzlichen Krankenversicherungen regeln. Fakt ist: Die Kassen haben nach wie vor die Möglichkeit, ärztliche Diagnosen zu beeinflussen, um so höhere Zuwendungen aus dem Gesundheitsfonds zu erreichen. Das geht aus einem Gutachten des Berliner IGES Instituts hervor – und liefert jede Menge Zündstoff für das 6. Morbi-RSA Symposium am 20. November 2017 in Essen. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

20. Gesundheitspolitisches Kolloquium

01. Nov. 2017

Wer übernimmt die Verantwortung in der Notfallversorgung? 20. Gesundheitspolitisches Kolloquium an der Frankfurt UAS diskutiert Optionen der Notfallversorgung in Hessen (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen