Quantum entanglement between the electron clouds of nucleic acids in DNA

Rieper, Anders and Vedral modelled the electron clouds of nucleic acids in a single strand of DNA as a chain of coupled quantum harmonic oscillators with dipole-dipole interaction between nearest neighbours. As a main result, the entanglement contained in the chain coincides with the binding energy

[ read more ]

Variation in cancer risk among tissues can be explained by the number of stem cell divisions

Tomasetti and Vogelstein show that the lifetime risk of cancers of many different types is strongly correlated with the total number of divisions of the normal self-renewing cells maintaining that tissue’s homeostasis. These results suggest that only a third of the variation in cancer risk among t

[ read more ]

About metabolism of a carcinoma cell

Most cancer cells utilize aerobic glycolysis irrespective of their tissue of origin. The alteration from oxidative phosphorylation to glycolysis – called the Warburg effect – is an universal phenomen and has now become a diagnostic tool for cancer detection. Warburg O, Posener K, Negelein E.

[ read more ]

A new theory of the origin of cancer: quantum coherent entanglement, centrioles, mitosis, and differentiation

Low non-specific, low intensity laser illumination (635, 670 or 830 nm) apparently enhances centriole replication and promotes cell division, what is the opposite of a desired cancer therapy. In the contrary, centrioles are sensitive to coherent light. Then higher intensity laser illumination - stil

[ read more ]

Quantum Teleportation and Von Neumann Entropy

From the aspect of the quantum information theories, various quantum entropies are possibly computed at each stage, which ensures the emergence of the entangled states in the intermediate step. If a single qubit quantum teleportation is near the computational basis, the quantum measurement is domina

[ read more ]

Wholeness and implicate order: “Deep” quantum chemistry and cell consciousness: quantum chemistry controls genes and biochemistry to give cells and higher organism’s consciousness and complex behavior

Bohm used the term ‘holomovement’ which is an unbroken and undivided totality and carries an implicate order which is he totality of an order including both the manifested and non-manifested aspects of the order. Non-local quantum phenomena reside in a subtler level than quantum level that is th

[ read more ]

Implications of quantum metabolism and natural selection for the origin of cancer cells and tumor progression

Energy transfer in material solids is driven primarily by differences in intensive thermodynamic quantities such as pressure and temperature. The crucial observation  in quantum-theoretical models was the consideration of the heat capacity as associated with the vibrations of atoms in a crystalline

[ read more ]

A Mitochondrial Paradigm of Metabolic and Degenerative Diseases, Aging, and Cancer: A Dawn for Evolutionary Medicine

Progressive increase in mtDNA 3243A>G heteroplasmy causes abrupt transcriptional reprogramming Wallace hypothesized mitochondrial dysfunction as a central role in a wide range of age-related disorders and various forms of cancer. Steadily rising increases in mitochondrial DNA mutations cause abr

[ read more ]

Mitochondria and the evolutionary roots of cancer

Cancer is a group of almost 200 diseases that involve variety of changes in cell structure, morphology, and physiology. Cancer phenotype is underlying several alterations in cellular dynamics with three most critical features, which includes self-sufficiency in growth signals and insensitivity to in

[ read more ]

Quantum Tunnelling to the Origin and Evolution of Life

Quantum tunnelling is a phenomenon which becomes relevant at the nanoscale and below. It is a paradox from the classical point of view as it enables elementary particles and atoms to permeate an energetic barrier without the need for sufficient energy to overcome it. Tunnelling is being of vital imp

[ read more ]

Sven-David Müller neuer DSMZ-Kommunikationsleiter

Am 15. September hat Sven-David Müller als Leiter der Stabsstelle Presse und Kommunikation beim Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen die Nachfolge von Christian Engel angetreten. Engel war fast vier Jahre bei der DSMZ und ist im Juli an die Uni Hannover gewechselt. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Wie der Käfernachwuchs in Kadavern gedeiht

Der Totengräber Nicrophorus vespilloides vergräbt die Kadaver kleiner Tiere in der Erde, um sie als Futterquelle für seinen Nachwuchs zu nutzen. Allerdings sind die toten Tiere und somit die Brutstätte der Larven von mikrobieller Zersetzung und Fäulnis bedroht. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena sowie der Universitäten in Mainz und Gießen zeigen, dass die Käfer schädliche Mikroben mit nützlichen Mikroorganismen aus ihrem eigenen Darm ersetzen und so dafür sorgen, dass sich der Käfernachwuchs in dem Kadaver wohlfühlt und dort bestens gedeiht. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

"Unangepasste" Mikroorganismen sind gut für das Klima

Wie Böden auf Erwärmung reagieren

Bodenmikroorganismen sind für den Abbau von organischem Material zu Kohlendioxid verantwortlich und kontrollieren damit die CO2-Emissionen in die Atmosphäre. Denn selbst eine geringe Umverteilung von Kohlenstoff aus Böden in die Atmosphäre könnte die Klimaerwärmung beschleunigen. Wie Böden im Klimawandel reagieren, untersucht ein Team um den Ökologen Andreas Richter von der Universität Wien. Die ForscherInnen fanden nun heraus, dass mit der Verringerung des Kohlenstoffgehalts im Boden auch die Menge an Mikroorganismen abnimmt – ein Mechanismus, der den Verlust von Kohlenstoff aus den Böden begrenzen könnte. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Wann Pflanzen und Mikroorganismen kooperieren oder konkurrieren, um an Nährstoffe zu kommen

Utl.: Je nach Düngung unterschiedliche Reaktion

Pflanzen und Mikroorganismen haben sehr unterschiedlichen Bedarf an Nährstoffen: Pflanzen brauchen relativ gesehen mehr Stickstoff, während Mikroorganismen eher Phosphor benötigen. Das erklärt, warum Düngung oft ganz unterschiedliche Auswirkungen hat, berichtet ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung des Ökologen Andreas Richter vom Department für Mikrobiologie und Ökosystemforschung der Universität Wien: Je nach Düngungsart kooperieren Mikroorganismen mit den Pflanzen oder konkurrieren mit ihnen um die vorhandenen Nährstoffe. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Gleiches Recht für alle biologischen Stoffe – Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil

Gemäß Urteil des Europäischen Gerichtshof zum Umgang mit geneditierten Organismen sind alle gezüchteten Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen genetisch modifizierte Organismen (GVO). Alle genveränderten Organismen fallen daher grundsätzlich unter die Regeln zur Gentechnik. Ausgenommen davon können nur diejejnigen werden, die mit Methoden erzeugt wurden, die seit langem angewandt werden und sich als sicher erwiesen haben. Es gilt nun zu klären, ob herkömmliche Züchtungstechniken sicherer sind als die neuen gentechnischen Methoden. Dies bietet die Chance, alle neu erzeugten Organismen nach gleichen Sicherheitskriterien zu beurteilen, unabhängig der Methode ihrer Erzeugung. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Welche Bakterien mit uns U-Bahn fahren

Jena/Hongkong. In einer aktuellen Studie analysierte ein Team um Gianni Panagiotou vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie in Jena (Leibniz-HKI), wie sich die Mikroorganismen der Reisenden im Hongkonger U-Bahn-Netz über den Tag hinweg vermischen. Während jede Linie am Morgen einen charakteristischen mikrobiellen Fingerabdruck besitzt, bildet sich bis zum Abend ein einheitliches Mikrobiom, das das gesamte Metro-System bevölkert. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

„Universal-Antikörper“ macht verschiedene Erreger unschädlich

Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum haben untersucht, wie es dem Immunsystem gelingt, Krankheitserreger in Schach zu halten. Dabei entdeckten die Forscher erstmals Antikörper, die nicht nur ein bestimmtes Bakterium, sondern verschiedene Mikroorganismen zugleich unschädlich machen können. Die neu entdeckten Antikörper erkennen eine Zuckerstruktur, die sich auf der Oberfläche verschiedener Keime befindet. So reicht eine begrenzte Zahl von Antikörpern aus, um eine große Vielfalt an Mikroorganismen zu kontrollieren. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Die Eroberung der Extreme

Wie Mikroorganismen vielzellige Lebewesen bei der Besiedlung lebensfeindlicher Umgebungen unterstützen

Von heißen und nährstoffarmen Wüsten über abwechselnd trockene und wasserbedeckte Gezeitenzonen bis hin zu höchstem Wasserdruck und permanenter Dunkelheit in der Tiefsee: Das Leben hat im Laufe seiner Entwicklung über Millionen von Jahren auch die extremsten Standorte der Erde erobert. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Resteverwerter im Meeresboden

Mikroorganismen, die in poröser Ozeankruste leben, verzehren einen erheblichen Teil der so genannten gelösten organischen Materie – einer Nahrungsquelle, die Meeresbakterien zu großen Teilen verschmähen. Das ist das Ergebnis einer Studie, an der die Oldenburger Geochemiker Prof. Dr. Thorsten Dittmar und Dr. Helena Osterholz beteiligt sind. Die Ergebnisse erschienen jetzt in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Nature Geoscience. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Leibniz-Institut DSMZ ist erste registrierte Sammlung Europas

Die Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen ist als erste Einrichtung in das europäische Register von Sammlungen aufgenommen worden, die die Anforderungen des Nagoya-Protokolls erfüllen. Kunden, die Bakterien, Pilze oder andere Mikroorganismen bei der DSMZ bestellen, haben damit der wichtigsten Sorgfaltspflicht im Rahmen des Nagoya-Protokolls Genüge getan. Das Nagoya-Protokoll erschwert die Arbeit mit biologischen Ressourcen und führt zu erheblichem bürokratischem Mehraufwand. Diesen Mehraufwand nimmt die DSMZ ihren Kunden nun als einzigartigen Service ab (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Cancer news

Big-picture approach to understanding cancer will speed new treatments

18. Okt. 2018

The new approach lets scientists examine the cumulative effect of multiple gene mutations, providing a much more complete picture of cancers‘ causes. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Genome sequencing found feasible and informative for pediatric cancer treatment

18. Okt. 2018

Comprehensive genetic testing of tumors and non-cancerous tissue from pediatric cancer patients is a feasible and clinically useful approach that can guide patient care, according to new findings. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

A 150-year-old drug might improve radiation therapy for cancer

17. Okt. 2018

A drug first identified 150 years ago and used as a smooth-muscle relaxant might make tumors more sensitive to radiation therapy. Researchers found that the drug papaverine inhibits the respiration of mitochondria, the oxygen-consuming and energy-making components of cells, and sensitizes model tumors to radiation. They found that the drug does not affect the radiation sensitivity of well-oxygenated normal tissues. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Vast leukemia dataset could help researchers match therapies to patients

17. Okt. 2018

Data on the molecular makeup and drug sensitivity of hundreds of patient samples could accelerate progress against the aggressive blood cancer acute myeloid leukemia. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Breastfeeding protects infants from antibiotic-resistant bacteria

17. Okt. 2018

A new study shows that infants that are breastfed for at least six months have less antibiotic-resistant bacteria in their gut compared with babies breastfed for a shorter time. On the other hand, antibiotic use by mothers increases the number of antibiotic-resistant bacteria in infants. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Lymphatic system, key player in human health

16. Okt. 2018

Defects in the lymphatic system have been linked to a wide range of health consequences, but new findings of how the system works could lead to future therapies. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Age-related increase in estrogen may cause common men’s hernia

16. Okt. 2018

An age-related increase in estrogen may be the culprit behind inguinal hernias, a condition common among elderly men that often requires corrective surgery. Men could be treated with hormone inhibitor to strengthen muscle, the researcher suggests. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

This RNA-based technique could make gene therapy more effective

16. Okt. 2018

Biological engineers have devised a way to regulate the expression of messenger RNA once it gets into cells, giving them more precise control over gene therapy treatments for cancer and other diseases. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

A bad influence: Interplay between tumor cells and immune cells

16. Okt. 2018

Research has yielded new insights into the environment surrounding different types of lung tumors, and described how these complex cell ecosystems may in turn ultimately affect response to treatment. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Automated system identifies dense tissue, a risk factor for breast cancer, in mammograms

16. Okt. 2018

Researchers have developed an automated model that assesses dense breast tissue in mammograms — which is an independent risk factor for breast cancer — as reliably as expert radiologists. This marks the first time a deep-learning model of its kind has successfully been used in a clinic on real patients, according to the researchers. With broad implementation, the researchers hope the model can help bring greater reliability to breast density assessments across the nation. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Diets rich in fish oil could slow the spread and growth of breast cancer cells

16. Okt. 2018

Omega-3 fatty acids, such as those typically contained in fish oil, may suppress the growth and spread of breast cancer cells in mice. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

New way to determine whether metastatic cancer cells in breast cancer patients are dormant or soon to turn deadly

16. Okt. 2018

For the first time ever, researchers have identified a protein as a marker that can indicate whether a cancer patient will develop a recurrence of lethal, metastatic cancer. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Finding better drug ‚fits,‘ avoiding medication tragedies like thalidomide

15. Okt. 2018

Researchers, including chemistry professor and Nobel Prize winner Ei-ichi Negishi, have developed technology to create a new chemical process to synthesize drug-like molecules with ultra-high purity. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

3D mammography detected 34 percent more breast cancers in screening

15. Okt. 2018

After screening 15,000 women over a period of five years, a major clinical study in Sweden has shown that 3D mammography, or breast tomosynthesis, detects over 30% more cancers compared to traditional mammography — with a majority of the detected tumors proving to be invasive cancers. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

More clues revealed in link between normal breast changes and invasive breast cancer

15. Okt. 2018

A research team details how a natural and dramatic process — changes in mammary glands to accommodate breastfeeding — uses a molecular process believed to contribute to survival of pre-malignant breast cells. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Cells‘ route in response to disease is not always straight

15. Okt. 2018

The steps cells take in response to challenges are more complex than previously thought, finds new research. The study investigates a system relevant to cancer, viral infection, and diabetes. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Cancer stem cells use normal genes in abnormal ways

12. Okt. 2018

An new study shows that CDK1 directly interacts with Sox2 to keep cancer cells ‚stemmy.‘ (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

- Read more

Veranstaltungen

13. ITG Fachtagung Sprachkommunikation

09. Okt. 2018

Die Tagung der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG), einer Fachgesellschaft des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (VDE), ist eins der größten Treffen von Wissenschaftlern und Praktikern auf dem Gebiet der Sprachverarbeitung im deutschsprachigen Raum. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

62. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

01. Okt. 2018

Bereits zum zweiundsechzigsten Mal findet 2018 der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. statt. Vom 31. Oktober bis 3. November diskutieren über 5.000 Expertinnen und Experten im Berliner CityCube den aktuellen Stand der Wissenschaft und Forschung sowie die Zukunft des Fachgebiets der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

5th International Conference on Cellular Materials (CellMAT), 24 – 26 October

01. Okt. 2018

The 5th CellMAT conference will cover all aspects of manufacturing, functionalizing, modification, joining, property analysis and modelling of cellular materials. In addition to this, featured side events will focus on specific topics. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

77. BioCon Valley-Treff: „Förderung von Forschung und KMU – Rückenwind von Land, Bund und EU!“

01. Okt. 2018

Mit Verbundforschung eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft schlagen.

Wenn aus einer Idee ein Produkt werden soll, können Förderprogramme der Schlüssel zum Erfolg sein. Doch welche Möglichkeiten existieren auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene für die Gesundheitswirtschaft? Wie sind die rechtlichen Grundlagen? Wann und wie bewirbt man sich? (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

6. Kooperationsforum Biopolymere

01. Okt. 2018

Das Kooperationsforum „Biopolymere“ ermöglicht den Kontakt zu Technologieunternehmen, Markenherstellern, KMUs, Startups und Experten aus Industrie und Wissenschaft. Der Fokus liegt auf Trends und Strategien und neuen Technologie- und Produktentwicklungen im Bereich biobasierter Materialien/Werkstoffe, Biokunststoffen und Biopolymeren. Zu dem Forum werden ca. 250 Teilnehmer erwartet. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

6. Ambient Medicine® Forum

01. Okt. 2018

Assistive Technik für selbstbestimmtes Wohnen mit dem Forschungsprojekt IBH Living Lab Active & Assisted Living (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen

Einführung in die additive Fertigung

01. Okt. 2018

Das Thema additive Fertigung, d.h. der direkte schichtweise Aufbau von Produkten, ist aktuell sehr stark in das Interesse der polymer- und metallverarbeitenden Industrie sowie des produzierenden Gewerbes gerückt. Allein basierend auf 3D-Konstruktionsdaten können auf verschiedene Weisen Bauteile mit integrierten Funktionalitäten ohne Verwendung eines Werkzeuges realisiert werden, die konventionell so nicht herstellbar sind. (Mehr in: Veranstaltungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

- Weiterlesen