AIDS: An approach for targeting HIV reservoirs

Current HIV treatments need to be taken for life by those infected as antiretroviral therapy is unable to eliminate viral reservoirs lurking in immune cells. Scientists have identified the characteristics of CD4 T lymphocytes that are preferentially infected by the virus. Thanks to metabolic activity inhibitors, the researchers have managed to destroy these infected cells, or ‚reservoirs‘, ex vivo. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

Evidence mounts linking aspirin to lower risk of ovarian cancer

A new study found that women who reported taking a low-dose aspirin every day had a 23 percent lower risk of ovarian cancer compared to nonaspirin users. The research also found that women who were heavy users of nonaspirin nonsteroidal anti-inflammatory drugs (NSAIDs) over a long period of time had a higher risk of developing ovarian cancer. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

HIV-Forschung: „Von einer Heilung sind wir weit entfernt“

Zwei für Amsterdam: Auch Prinz Harry (links) und Elton John fahren nächste Woche zur Welt-Aidskonferenz.

Hendrik Streeck, Direktor des Instituts für HIV-Forschung an der Universität Duisburg-Essen, über die bezahlbare Prep, einen möglichen HIV-Impfstoff und die Welt-Aidskonferenz.

(Mehr in: Medizin & Ernährung – FAZ.NET)

Banana peels instead of band-aids? Research about the healing powers of the banana

Bananas are not only tasty to eat, they can also heal. In many developing countries, open wounds are covered with banana leaves or peels instead of a band-aid; even larger wounds can be treated successfully. A team of scientists at Jacobs University Bremen, led by Chemistry Professor Dr. Nikolai Kuhnert, has now taken a closer look at the healing power of bananas and identified 70 different substances that could be responsible for wound healing. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Long periods of viral suppression shown to reduce cancer risk in aging HIV population

Early, sustained antiretroviral therapy (ART), which results in long-term viral suppression, helps to prevent AIDS-defining cancers and also non-AIDS-defining cancers, to a lesser degree. However, patients with long-term viral suppression still had excess cancer risk compared to uninfected patients. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

A ’super‘ receptor that helps kill HIV infected cells

Researchers have discovered a unique set of ’super‘ receptors on immune cells capable of killing HIV across genetically diverse populations, making them a potential candidate for immunotherapy treatments. The researchers studied fifteen unique individuals who all had been infected with HIV, but have immune systems that protect them from AIDs progression. These rare individuals, called HIV controllers, could hold clues to the cure for the disease. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

Use of ibuprofen and similar NSAIDs may shorten life of patients with metastatic renal cell carcinoma

Ibuprofen, aspirin, and other non-steroidal anti-inflammatory medications are among the most commonly utilized medications in the United States. Primarily for treating pain, inflammation, and preventing cardiovascular disease, NSAIDs‘ promising anti-cancer properties have been highlighted by a growing body of data in recent years. However, a new study indicated that non-aspirin NSAID use was associated with shorter overall survival in patients with metastatic renal cell carcinoma (mRCC). (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

Researchers explore little-known, deadly fungal infections

A new study sheds light on little-known fungal infections caused by the fungus Cryptococcus. There are currently no vaccines available for any fungal infection, which can be extremely deadly to patients under treatment for diseases like HIV, AIDS and cancer. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

Slow-release hydrogel aids immunotherapy for cancer

An immunotherapy drug embedded in a slow-release hydrogel appears to be highly effective at killing cancer cells. (Mehr in: Cancer News — ScienceDaily)

Ant raids: It’s all in the genes

Certain ants attack and enslave other species, and integrate their offspring into their own colonies in order to survive. Researchers at the Senckenberg Nature Research Society and the University of Mainz recently discovered that the raids required to achieve this are controlled by different genes in each of several closely related ant species of the genus Temnothorax. This indicates that the evolution of closely related species through changes in the genetic material is a random process in which several paths may lead to the same outcome. Moreover, the researchers were able to identify two specific attack genes in slavemaker ants. The study was recently published in “Scientific Reports.” (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

HIV im südlichen Afrika: Test und Behandlungsstart zuhause erhöht Therapieerfolg

HIV-Tests zuhause und sofortiger Beginn der Behandlung mit antiretroviraler HIV-Therapie erhöhen die Zahl therapierter PatientInnen und den Behandlungserfolg. Das zeigt eine klinische Studie in Lesotho, die das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut mit dem Schweizer Hilfswerk SolidarMed und der Regierung von Lesotho durchgeführt hat. Die heute in der renommierten Zeitschrift Journal of the American Medical Association (JAMA) publizierten Resultate sind wegweisend für künftige Behandlungsstrategien von HIV/Aids im südlichen Afrika. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

HIV in sub-Sahara Africa: Testing and treatment start at home improves therapy

Home-based HIV testing and prompt treatment with antiretroviral therapy increases the number of patients under treatment as well as treatment success. This is the key result of a clinical trial in Lesotho carried out by the Swiss Tropical and Public Health Institute, in collaboration with SolidarMed and the Government of Lesotho. The results published today in the Journal of the American Medical Association (JAMA) lead the way for future treatment strategies against HIV/AIDS in sub-Sahara Africa. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Warum infizierte Affen kein AIDS entwickeln: Unterschied zum Immunsystem des Menschen entdeckt

Einige Affenarten entwickeln niemals eine Immunschwäche, obwohl sie mit einem engen Verwandten des AIDS-Erregers infiziert sind. Eine internationale Forschergruppe hat nun molekulare Unterschiede zum menschlichen Immunsystem identifiziert, die das „friedliche Zusammenleben“ der Affen mit dem Virus erklären könnten. Diese Erkenntnisse haben die Virologen, darunter Prof. Frank Kirchhoff und Juniorprofessor Daniel Sauter aus Ulm, in der hochrenommierten Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht. Sie könnten auf längere Sicht dazu beitragen, die HIV-Therapie beim Menschen zu verbessern. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

New Diagnostic Tool Aids Quality Control in Xenotransplantations

HZI and HIPS researchers discover a bacterial protein that recognises immunogenic sugar molecules on pig cells (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Welt-AIDS-Tag: Neue BZgA-Studie – So denkt Deutschland über das Leben mit HIV

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 01. Dezember hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer bundesweiten Repräsentativ-Befragung die Einstellung der Bevölkerung zum Thema „Leben mit HIV“ erhoben. Demnach besteht ein hohes Bewusstsein in der Bevölkerung für die Thematik und 65 Prozent der Befragten haben keine Berührungsängste mit dem Thema HIV/AIDS. Allerdings zeigen die Daten auch, dass es im alltäglichen Umgang mit HIV-positiven Menschen immer noch Unsicherheiten und Vorurteile gibt: 23 Prozent sind der Meinung, dass Menschen mit HIV an ihrer Erkrankung selbst schuld sind. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Pressemitteilung der Gesellschaft für Virologie: HIV-Selbsttests

HIV-Selbsttests:
Virologen befürworten Zulassung, weisen aber auf Risiken der Tests hin

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember hat das Robert Koch-Institut aktuelle Zahlen zum HIV/AIDS-Geschehen in Deutschland veröffentlicht. Ende 2016 lebten in Deutschland etwa 88 400 Menschen mit HIV. Geschätzte 12 700 dieser Menschen wissen nicht, dass sie mit dem HI-Virus infiziert sind. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember

Hermann Gröhe: „Zahl der HIV-Ansteckungen weiter senken – vorurteilsfreies Zusammenleben fördern“

Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit und Robert Koch-Instituts (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Developing a new vaccination strategy against AIDS

The type of vaccine administered and the activation of the body’s own immune cells influence the vaccine protection (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Neue Impfstrategie gegen AIDS getestet

Die Art der Impfstoffverabreichung und die Aktivierung körpereigener Immunzellen beeinflussen den Impfschutz (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Gregor Mendel Institute: Genetic adaptation to SIV protects Vervet monkeys from immunodeficiency

Wild vervet monkeys (genus Chlorocebus) are frequently infected by the Simian Immunodeficiency Virus (SIV), a close relative of HIV. However, they do not progress to AIDS. A scientific study published today in the journal Nature Genetics suggests that vervets have long co-evolved with SIV and acquired genetic adaptations that protect them from immunodeficiency. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Wiener Forscher: Genetische Anpassungen in Affenart verhindern AIDS trotz Infektion mit Affen-HIV

Umfassendste genetische Studie an Affen liefert wichtige Erkenntnisse für Kampf gegen AIDS: Grüne Meerkatzen haben sich genetisch an den Virus angepasst

Wilde Grüne Meerkatzen (Chlorocebus) sind oft Träger des Simanen Immundefizit-Virus (SIV), einem engen Verwandten des menschlichen Immunschwäche-Virus HIV. Allerdings entwickelt sich bei ihnen der Virus nicht zu AIDS weiter. Eine wissenschaftliche Studie, die heute im Journal Nature Genetics publiziert wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Meerkatzen über einen langen Zeitraum mit dem SIV weiterentwickelt haben. Dadurch dürften sie genetisch einen Schutz vor der Immunschwäche entwickelt haben. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Weltweit Spitze: Forschung für neue Arzneien im Gigahertz-Magnetfeld an der Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth betreibt internationale Spitzenforschung in der Strukturbiologie. Vor allem in der Molekularmedizin werden in der Forschung zu Aids, Allergenen und Antibiotikaresistenzen aufsehenerregende Ergebnisse erzielt – möglich durch das weltweit leistungsfähigste hochauflösende 1-Gigahertz-Spektrometer für Kernresonanz (Nuclear Magnetic Resonance, kurz NMR): Es ist nach dem Gerät in Lyon das zweite weltweit, das NMR bei einer Frequenz von 1 GHz messen kann, aber technologisch weit fortgeschrittener, u.a. durch die Abschirmung des Magneten gegen äußere Einflüsse und eine geräteintere Heliumverflüssigung. Die Forschungen sollen die Entwicklung neuer Arzneimittel voranbringen. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

Nesting aids make agricultural fields attractive for bees

Wild bees are important pollinators of many crop plants – sometimes they are even more efficient than honeybees. Their numbers can be increased sustainably using simple means as a recent study has found. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

“Pregnant” Housefly Males Demonstrate the Evolution of Sex Determination

An international team headed up by researchers from the University of Zurich has discovered the gene that determines the male sex in houseflies. Surprisingly, the sex-determining mechanisms are not the same for all houseflies – they depend on where the insects live. This knowledge not only helps us better understand the evolution of sex determination, but also aids in the control of agricultural pests or carriers of disease. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)

HIV-Schutzverhalten so hoch wie noch nie – BZgA: Neue Motivstaffel der Kampagne LIEBESLEBEN

91 Prozent der über 16-Jährigen mit mehr als einem Sexualpartner oder einer Sexualpartnerin in den letzten 12 Monaten geben an, immer, häufig oder gelegentlich Kondome zu benutzen. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Repräsentativbefragung „AIDS im öffentlichen Bewusstsein“, die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) seit 1988 in regelmäßigen Abständen durchführt. Um das Schutzverhalten in der Bevölkerung auf einem hohen Niveau zu halten, motiviert die BZgA ab sofort mit einer neuen Motivstaffel von LIEBESLEBEN zur Nutzung von Kondomen in sexuellen Risikosituationen. (Mehr in: Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft)